Marktbefragung zu Blended Learning – interessanter Zwischenstand

Zunächst war der Eindruck aus Kundengesprächen, dann die Idee einer Marktbefragung (nicht repräsentativ, das sei voraus geschickt).

Die Frage, die wir erst uns und dann unseren Gesprächspartnern stellten, war:

„Ist Blended Learning eigentlich integriert oder ein Nebeneinander verschiedener Lernformate?“

Blended Learning, das ist die Kombination verschiedener Lernformate zu einem sogenannten Lernpfad. Zumeist – aber nicht immer – werden klassische Präsenztrainings um E-Learnings ergänzt. Vorherrschend sind asynchrone Elemente zum Selbstlernen wie Lernvideos oder WebBased Trainings (WBT) sowie Lernkontrollen, die in einem Learning Management System (LMS) den Teilnehmern zur Verfügung gestellt werden. Live-Online-Trainings im Virtuellen Klassenzimmer werden häufig als Ergänzung genutzt (hier ist noch erhebliches Potenzial).

In der Studie des mmb-Instituts zur Bedeutung von Lernfomen in Unternehmen führt Blended Learning das Ranking seit Jahren mit Werten von fast 100% an.

Durchaus relevant, also. Doch bedeutet Blended Learning tatsächlich nur die Vermischung der verschiedenen Lernformate oder sind diese im Lernpfad aufeinander abgestimmt?

Wir haben diese Fragestellung auf Trainingsprogramme für Führungskräfte und Verkauf eingeengt. Denn gerade hier ist (und bleibt vermutlich) klassisches Lernen im Präsenztraining weiterhin ein wesentlicher Bestandteil der Lernkonzepte.

Der Einsatz von E-Learning erfolgt meist unter dem primären Aspekt der Kosteneinsparung, denn der „Seminartourismus“ im Präsenztraining macht teils mehr als 50% aus.

Doch auch didaktisch ist ein Lernpfad mit vielen unterschiedlichen Impulsen weitaus sinnvoller als die immer noch übliche „Druckbetankung“ im mehrtägigen Präsenztraining.

Dazu müssen die einzelnen Elemente aber integriert sein, die gleiche Story erzählen. Dann lassen sich viele Inhalte durch Selbstlernen im E-Learning vermitteln, während die wertvolle Zeit im Präsenztraining für Übungen, Reflexion und z.B. Rollenspiele genutzt werden kann. Rückkopplung zur Praxis der Teilnehmer lässt sich optimal in wiederkehrenden Live-Online-Trainings ohne großen Aufwand darstellen.

Zum (Zwischen-)Ergebnis unserer Befragung:

Blended Learning-Umfrage Herbst 2017Deutlich über 80% Zustimmung erhält die Frage nach der Wichtigkeit einer solchen Integration der Lernformate.

Überraschender ist, dass dies nur zu etwas über 20% umgesetzt ist, so der bisherige Stand. Lediglich in einem der befragten Unternehmen ist eine vollständige Integration bereits Realität.

Wir werden unsere Befragung fortsetzen und auch auf der Learntec 2018 (30.1. bis 1.2.2018 in Karlsruhe) weiter vertiefen.