Agile Weiterbildung im agilen Management

„Lernen 4.0: häufiger, kürzer, direkter“ titelte trainer aktuell zur Zukunft Personal 2016.

Die Geschäftswelt wird immer dynamischer, weniger vorhersagbar, weniger berechenbar („VUCA-World“). Das erfordert agiles Management mit schnellen Reaktionszeiten und hoher Flexibilität auf Marktveränderungen.

Lernen 70 20 10Agiles Management erfordert auch agile Konzepte im Bereich Learning & Development. Mit 70 – 20 – 10 wird die Verantwortung für permanente Weiterbildung in hohem Maße arbeitsplatznah und informell = schnell gestaltet. Gut so. Das „Kaskadieren“ birgt jedoch immer das Risiko des Informationsverlustes und der Informationsverfälschung, außerdem ist kaum einer der Multiplikatoren didaktisch geschult.

Wenn also doch der Profitrainer oder zumindest der interne Spezialist gefragt ist, wird es schwer mit der Agilität.

Ein Praxisbeispiel: ein Unternehmen hat eine wichtige Produktneuerung, die schnell vermarktet werden muss. Der dezentral organisierte Verkaufsaußendienst muss trainiert werden. Ein spezielles Präsenztraining oder eine Roadshow erscheinen zu aufwendig, außerdem sind Termine kaum kurzfristig zu organisieren. Ein WBT (WebBased Training) aufzusetzen ist ebenfalls kaum zeitnah zu bewerkstelligen und vernachlässigt die notwendige Interaktion und Übung mit den Verkäufern.

Die Lösung: ein professionelles Live-Online-Training. Es ist in kurzer Zeit erstellt und umgesetzt. Durch hohe Interaktivität stellt es sicher, dass die Verkäufer nicht nur informiert sind, sondern die Neuerung im Kundengespräch auch argumentativ auch umsetzen können. Und durch den Wegfall von Seminartourismus spart das Unternehmen Zeit und Geld und schont die Umwelt.

Und warum wird Live-Online auch heute noch eher selten genutzt? Weil eine professionelle und richtig gute Durchführung von Live-Online-Trainings anspruchsvoll ist. Mit Webinaren zu Info- oder Marketingzwecken hat das wenig gemein.